Abmahnung von Waldorf Frommer

Posted on

Seit dem der Download von Videos, Serien und Musik anhand des schnelleren stets leichter durchzuführen ist, wird das von vielen Menschen auch genutzt. Der Haken an der Geschichte ist dennoch, dass das rechtswidrig ist und die Urheberrechte beziehungsweise die Nutzungsrecht vonseiten der Lizenzinhabern angeht. Aus diesem Grund werden von den Nutzern besondere Anwaltskanzleien, z. B. das wirklich bekannte Anwaltsbüro Waldorf Frommer, veranlasst, die dann im Namen der Rechteinhaber eine Abmahnung verschicken. So wird dann die einfache Musik oder das Video, den jemand sich so einmal gerade heruntergeladen hat, auf einmal wirklich kostenträchtig. Dabei ist es gewiss nicht der Download, mit dem jemand gegen das Gesetz verstößt. Wenn man den Download schließlich auf einer sogenannten Filesharing Plattform bewirkt, lädt zur selben Zeit auch Daten auf die Ebene hoch. Exakt dieser Upload ist jedoch eine illegale Verteilung von urheberrechtlich geschütztem Material., Im Falle einer Abmahnung durch eine Kanzlei wie Waldorf Frommer kommt in den häufigsten Fällen mit dem Brief eine sogenannteUnterlassungserklärung dazu, jene sollte den Tauschbörsennutzer vor einem teureren Verfahren durch eine einstweilige Verfügung oder eine Unterlassungsklage wahren, das durch die Abmahnung droht. Da sich ein solches Verfahren in kurzer Zeit um tausende von Euro drehen kann, unterschreiben selbstverständlich viele Verbraucher die eine solche Abmahnung erhalten die Unterlassungserklärung natürlich. Das ist allerdings ebenfalls gefährlich, da die Unterlassungserklärungen meistens sehr hohe Vertragsstrafen sowie die Zahlung von Anwaltskosten mit beinhaltet. Daher wird meistens dazu geraten, eine abgewandelte UA (Unterlassungserklärung) zu unterschreiben, die solche Punkte nicht beinhaltet. Dennoch ist darauf Acht zu geben, dass eine Unterlassungserklärung, ganz egal welcher Art, als ein eingeständnis der Schuld zu handhaben ist. Ohne anwaltliche Beratung sollte auf gar keinen Fall ein Dokument mit Unterschrift als Rückantwort auf ein Abmahnschreiben verschickt werden. Generell schützt eine mod. Unterlassungserklärung (UA) vor einer Klage, nicht jedoch vor Schritten durch die abmahnende Kanzlei. Nicht selten werden einige Tage vor der gesetzlichen Verjährungsfrist von zehn Jahren für Lizenzverletzungen und drei Jahren für anwaltliche Kosten noch Schreiben durch die abmahnenden Kanzleien verschickt., Es ist ganz natürlich, dass sich die Abnehmer einer Ermahnung erst mal ziemlich hierüber aufregen, dass der in den Augen kostenlose Download in diesem Fall teure Konsequenzen hat. Vor allem, falls jemand sich selber keiner Schuld klar ist, ist die Ermahnung wirklich unangenehm. Nachdem erst mal der Besitzer der IP Adresse, über die ein illegaler Upload stattgefunden hat, zur Rechenschaft gezogen wird, sollte er auch hantieren. Es ist nie eine tolle Idee|guter, die Abmahnung leicht zu übergehen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Anwaltbüros wie zum Beispiel Waldorf Frommer sich nach einer Ermahnung auch keinesfalls entziehen, ihre Erwartungen ebenfalls vor Gericht durchzusetzen. Zusätzlich zu dem Geldbetrag, der bei Eintritt einer Zurechtweisung im Regelfall bisher gewiss nicht eingeholt wird, besteht die Option die abgeänderte rklärung für die Unterlassung zu unterzeichnen. Weil es sich hier jedoch um das Dokument mitsamt einer lebenslangen juristischen Bindung handelt, muss es nicht leichtfertig und mangels anwaltliche Besprechung unterschreiben werden, auch wenn sich eine große Anzahl Betroffene davon erhoffen, dass die Sache damit ausgetragen ist., Eine große Anzahl Abmahnkanzleien lassen Jahre vorbeigehen bis sie nach der ursprünglichen Zurechtweisung einen geforderten Betrag auch fordern. Die mag aus diesem Grund ein Schreck für die Betroffenen sein, falls die alte Geschichte, welche man genau genommen seit langem erledigt hatte, auf einmal abermals aktuell ist. Wird dereingeforderte Betrag nicht bereitwillig beglichen, entdeckt man sich in diesem Fall schnell vor Gericht wieder. Zuletzt zu diesem Zeitpunkt, sollte man sich den Jurist zur Seite holen, der sich entweder auf Urheberrecht oder bislang besser auf Zurechtweisungen spezialisiert hat und ausreichend Übung auf diesem Gebiet mitbringt. Wenn man eine Ermahnung erhalten hat, sich jedoch seiner Verantwortung nicht bewusst ist, sollte erst einmal ausschließen, dass weitere Leute Zugriff auf das Netz mit der besagten IP Adresse besitzen, zum Beispiel der Partner, Kinder oder Freunde. Lässt sich wiederherstellen, dass die Kinder Schuld dafür tragen, muss der Beklagte belegen, dass diese über illegale Tätigkeiten im Internet wie das Filesharing informiert worden sind. Kann kein Täter ermittelt werden, muss der Beschuldigte bzw. Ermahnte bloß für die Anwaltskosten, gewiss nicht dennoch einen Schadensersatz aufkommen., Im Grunde ist hierbei auszugehen, dass die Abmahnung in der Angelegenheit sehr wohl das Befugnis hat und eine Urheber- oder Lizenzrechteverletzung stattgefundenhat. Auch die Recherche der IP Adressen ist in der Regel solide und kann nicht wirklich angefochten werden, ebenfalls wenn es gelegentlich Abweichungen gibt. Diese Wiederfährt mit Hilfespezieller Firmen, welche von den Kanzleien oder unmittelbar von den Linzenzinhabern angeordnet werden. Dadurch gelangt man in der Regel nicht darum herum, sich mit der Ermahnung auseinander zu setzen, zumal man sich sonst schnell vor Gericht wieder findet. Während die Ermahnung an sich demnach in der Regel legitim ist und keineswegs anfechtbar sein mag, wird das bei dem tatsächlichen Inhalt der Zurechtweisung eine recht sonstige Geschichte. Die Anforderung gliedert sich einmal in die eigentliche Schadensersatzforderung des Lizenzinhabers, beispielsweise ein Plattenunternehmen oder ein Filmvermarkter, und andererseits in Anwaltskosten. Vor allem letztere fallen oftmals unverschämt hoch aus, weshalb der Gesetzgeber sich gezwungen sah, entgegen Waldorf Frommer und sonstige Kanzleien vorzugehen und die Honorarforderungen zu schließen. Schlussendlich sind es bei einem erfolgreichen Vergleich Kosten, auf welchen der Ermahnte dennoch sitzen bleibt., Manche denken, dass eine Ermahnung nur bei dem Konsum deutschsprachiger Filme und Serien stattfinden kann. Das ist aber ein Trugschluss, weil die Inhaber der Rechte im Regelfall zusätzlich zu der deutschen auch bislang weitere Lizenzen besitzen. Vor allem, falls die Verteilung vom Material geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt dies ab und an auch gar keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte hat. Da die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch herunterladen und englisch zudem in Deutschland überall gängig ist, ist die englische Ausdrucksform prinzipiell integrieren. Dies heißt, dass ein deutsche Rechteinhaber ebenfalls beim Download der englischen Fassung gesetzlich ermahnen darf. Das ist über das richterliches Urteil bestätigt und wird auch umgesetzt., Zu der Ermittlung eines Verstoßes gegen das Lizenz- und Urheberrecht beauftragen die Urheberrechts- bzw. Lizenzinhaber neben einem spezialisierten Ermittlungsunternehmen auch eine Anwaltskanzlei, welche auf Abmahnung spezialisiert ist, welche die Forderungen durchsetzen soll. Illusionen darf man sich hier nicht hingeben: Das Internet ist kein rechtsfreier und jeder einzelne Schritt kann nachvollzogen werden. Daher ist es für ein ermittelndes Unternehmen ein Leichtes, im Falle eines illegalen Uploads, wenn jener bemerkt wird, die IP Adresse herauszufinden. Die Urteile und Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass jede Menge Abgemahnte aussagen, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte dies aber aufgrund fehlender Beweise nicht anerkennen. Gerade im Fall von Kindern sollten die betroffenen Elternteile ihre Rechner auf die Daten überprüfen, in den häufigsten Fällen werden sie dann auch fündig. In so einem Fall müssen die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihres Nachwuchses lediglich die durch die Abmahnung enstandenen Anwaltskosten tragen. Da es wenige Abmahn-Fälle gibt, wo die Ermittlung einen berechtigten Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abmahnung zugelassen hätte, sollte man sich besser nicht auf so eine Art der Verteidigung verlassen. Ein spezialisierter Anwalt kann alle Möglichkeiten in Betracht ziehen und seinen Mandanten eine fachgerechte Einschätzung ihrer Handlungsmöglichkeiten geben., Im Augenmerk der von den Abmahnkanzleien beauftragten Filesharingermittler sind in der Regel Werke neueren Datums wie aktuelle Serien und Filme, Hörbücher, die derzeitigen Charts und weiteres. Meist geht es dabei um Serien aus Amerika, welche in hierzulande ja verzögert gesendet werden bzw. zum Kauf erscheinen. Auch Filme, die aktuell ausschließlich im Kino gezeigt werden, sind in den gängigen Portalen sehr beliebt und werden daher fast ständig observiert. In dem Fall spielt es überhaupt keine Rolle, ob die Mediendatei nur teilweise oder komplett heruntergeladen wird, da ein auch teilweiser Upload zu einer Abmahnung führen kann. Je nach Datenmenge ist die Höhe des Schadensersatzes höher oder niedriger. Auf das Anwaltshonorar hat dies allerdings kaum einen Einfluss. Auffallend viele Abmahnungen gab es besonders bei beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, so zum Beispiel How I met your mother oder Sons of Arnachy. Auch bei Computerspielen und Ebooks sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Auf die beste Weise kann man sich natürlich vor einer Abmahnung schützen, wenn man seine Musik und Filme legal im Geschäft kauft und besonders darauf achtet, dass am eigenen PC niemand anderes illegalen Aktivitäten nachgeht.