Bibel App Englisch

Posted on

Dank Martin Wiedmann wird das Werk seines Vaters Öffentlich präsentiert. Willy Wiedmann arbeitete sechzehn Jahre an der farbigen Heiligen Schrift. Als er einen Auftrag bekam, eine Kirche in Zuffenhausen zugestalten, kam dem Künstler die Anregung zu der Bibel. Die Verbindung zwischen Kirchen und Kunst war es ebenso, die Wiedmann auf den Einfall zu seinem Lebenswerk brachte: Die künstlerische Gestaltung der Bibel. Von weiteren Künstlerbibeln differenziert sich die Bibel von Wiedmann ebenfalls dadrin, dass diese auf jeden noch so kleinen Text verzichtet. Willys Bibel setzt sich aus reinen ineinander übergehenden Bildern zusammen, welche für sich selbst sprechen ebenso wie wirken vermögen., 3 Breuninger Großkaufhäuser hatte Willy Wiedmann künstlerisch angelegt, 4 Kirchen künstlerisch versehen, sechs Galerien geleitet, unter anderem die 1. Vernissage Galerie an dem Jakobsbrunnen und die Jahresausstellung am Jakobsbrunnen, 7 Bücher als Autor sowie Illustrator verfasst, 10 Benefizveranstaltungen geleitet, 500 Gedichte verfasst, 1500 Opus-Werke komponiert, ungefähr 2.500 verschiedene Künstler ausgestellt ebenso wie die 3.333 Seiten lange Bibelversion in Polykonmalerei verfasst sowie 30.000 Werke gemalt. Zudem engagierte Wiedmann sich in unterschiedlichen Verbänden und Organisationen. Wiedmann ist unter anderem Auktionator im Rahmen von Benefizveranstaltungen gewesen, Kunstkritiker wie auch Angehöriger in diversen Vereinen. Als Privatlehrer unterrichtete dieser Berühtheiten sowie talentierte und erfolgreiche Künstler, wie beispielsweise Laleh Bastian wie auch Ute Hadam., Während der Arbeit als Maler, Galerist, Komponist wie auch Musiker fand Willy Wiedmann stets noch Zeit zum Bücher schreiben, Gedichte wie auch ebenfalls diverse Liedtexte. Insgesamt schrieb er sieben Lektüren, fünfhundert Gedichte ebenso wie diverse Liedtexte oder Hörbuch. Die überwiegenden Zahl der Arbeiten publizierte Willy allerdings mit einem seiner vielen Pseudonyme, sowie zum Beispiel „Alkibiades Zickle“, wonach ebenfalls das Wirtshaus „Zickle“ geheißen wurde. Seine anderen Künstlernamen waren: Marc Johann, Eugen von Engelsbogen, George Yugone ebenso wie Allan Doe., Verständlicherweise können wir einen wirklich lebendigen Prozess der Entstehung der bliblischen Schriften erwarten, an dem viele Personen beteiligt waren. Unsererseins können wir davon ausgehen, dass diese Leute das Nahsein Gottes erfahren haben und davon berichteten. Bevor die 1. Teile des Alten Testaments notiert wurden, worden diese schon hunderte von Jahren verbal weitergereicht. Die Verschriftlichung der Texte sind folglich ab dem 9. Jahrhundert v. Chr. gestartet worden. Leute sammelten Erzählungen, Worte, Dichtungen und Sprüche, aber auch glaubwürdige Informationen aus dem Gebiet. Jüdische Gelehrte haben die 3 heiligen Schriftwerke folglich ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. zu größeren Einheiten zusammengefügt, beginnend mit der Tora, den 5 Büchern Moses. Die neusten Lektüren sind erst im 2. Jahrhundert v.Chr. aufgeschrieben worden. Das heißt von den Anfängen mündlicher Übermittlung bis zu den letzten schriftlichen Abfassung von dem Alten Testament, sind etwa eintausend Jahre vergangen., Im NT ist Maria die bezeichnete Mutter des Jesus von Nazaret. Sie lebte mit Josef und anderen Angehörigen in Nazaret. Maria ist auch in dem Koran als jungfräuliche Mutter Jesu erwähnt. Maria tritt ausschließlich an wenigen Stellen ebenso wie überwiegend an dem Rande auf, in der überwiegenden Zahl der neutestamentlichen Schriften wird diese nicht erwähnt. Die Historizität der existierenden neutestamentlichen Daten ist anfechtbar. Maria war bei der Verkündigung, dass sie schwanger werden sollte, ein Mädchen. Als diese folglich gravid geworden war, sprach sie keineswegs darüber. Sogar als Josef, ihr Verlobter, die Schwangerschaft mitbekam, war sie still., Willy Wiedmann hat jede gemalte biblische Darbietung mit einem Text versehen. Dieser erläutert, um was es dabei geht wie auch was ein Betrachter auf dem Bild erkennen mag. Diese geschriebenen Texte seien laut des Sohnes vor kurzem in dem von Willys Koffern gefunden wurden. Der Sohn berichtet, erst jetzt, nach dem Tod von Willy ihm deutlich wird, was dieser eigentlich geschaffen hat. Denn er hatte die Bibel niemals jemanden zu Lebzeiten vorgezeigt. Martin ist nun dabei, das Werk von Willy berühmt zu machen. Dies probiert er, auf die Weise, dass er die komplette Bibel seines Vaters ablichten ließ, auf dass die Bibel ebenfalls digital angeschaut werden können. Willy Wiedmann hat zu Lebzeiten keinen Verlag gefunden, der sein Produkt als Buch auf den Markt befördern wollte. Der Betrieb des Sohnes brachte nun kürzlich eine App ebenso wie eine DVD der Bibel von Wiedmann heraus. Bei der App können bis zu 280 Bilder kostenlos angeschaut werden. Falls man aber mehr von der Bibel sehen will, kann man sich eine personalisierte Lizenz erwerben, die einmalig geringer als 5 Euro kostet. Ein Teil dieser Einnahmen wird an Hilfsorganisationen gespendet., Wiedmanns Stil ist auf der einen Seite bildlich ausreichend, damit die Bibeltexte zur Darstellung gebracht werden wie auch deren Wichtigkeit zu erklärenverdeutlicht wird. Andererseits bleibt Wiedmanns Stil ebenfalls bei den Figuren abstrakt sowie fremd, weil die Figuren kantig in der Abbildung sind. Dennoch war es dem Künstler gelungen, mittels weniger, jedoch klaren Linien seine Figuren eindrückliche sowie expressive Züge im Gesicht wie auch Körperhaltungen zu geben. In der eckigen und ungelenkigen Abbildung der Figuren findet sich ein von Willy Wiedmann kreierter Stil von Polykonmalerei wieder. Der Stil erinnert teilweise an das damalige Design des Computerspiels aus der alten Zeit ebenso wie an die Art, wie das moderne Fenster einer Kirche gestaltet ist., Wie man bereits an seinem Lebenslauf feststellen mag, legte Wiedmann sich keinesfalls ausschließlich auf eine Kunstrichtung fest. Musik sowie die Malerei fanden beide einen sicheren Platz im Leben von Wiedmann. Dieser brachte die Musik teils sogar mit in die Kunstwerke ein. Willy erschuf alles in allem 150 große Werke. Abgesehen von arbeitete dieser als freier Künstler ebenso wie Musikschaffender an dem Württembergischen Staatstheater Stuttgart. Über 10 Jahre musizierte Wiedmann als Jazzer, um sein Studium finanzieren zu können. In dieser Zeit arbeitete er mit weltweit bekannten Künstlern sowie Musikern gemeinschaftlich. Unter anderem mit: Louis Armstrong, Ella Fitzgerald sowie Lionel Hampton. Aber wurde ihm irgendwann klar: Die Musik alleinig reicht ihm nicht!, Folgendes wird im NT verzeichnet: Nach dem Lebensende ebenso wie der Auferstehung von Jesus begannen Christen, die Worte und das Handeln zu erzählen. Da sie glaubten, dass der Weltuntergang kurz nah sei, hielten diese es während der ersten zwei Jahrzehnte jedoch keineswegs erforderlich, dies ebenso schwarz auf weiß zu notieren. Als die Heiligen Schriftwerk benutzten die ersten Christen zunächst ganz erwartungsgemäß die des Judentums. Die Nachrichten des Apostels Paulus sind die ältesten schriftlichen Teile des Neuen Testaments. Folglich entstanden die erzählenden Schriften, welche aber auf älteren Übermittlungen aufbauen. In dem Fokus der neutestamentlichen Schriften ist jedoch generell die Botschaft seitens Kreuz und Auferstehung Jesu.