Hochzeiten Hamburg

Vor zwei Wochen vermählten meine Liebste & ich uns. Die Trauung blieb jedoch für ziemlich lang aus – wegen etlicher Gründe. Erst einmal selbstverständlich weil unser Sprössling auf die Welt kam & danach weil wir lange Zeit äußerst viel an unserer Karriere gearbeitet haben und deshalb so gesehen zu beschäftigt gewesen sind um eine Heirat zu organisieren.

Nun war unser Kind jedoch zu guter Letzt alt genug & die Karriere voll am Laufen, so dass meine Frau & ich uns beide etwas Zeitraum einteilen konnten, um die Trauung zu planen.

Bereits ca. 6 Monate vor der tatsächlichen Vermählung begannen wir uns um einige Dinge zu kümmern. Wir benötigten einen Termin beim Standesamt, den meine Frau & ich auf Grund unserer Pünktlichkeit zu unsrem gewünschten Termin bekommen konnten. Zudem bestimmten meine Frau & ich ein Budget und schrieben eine vorläufige Liste mit Gästen, wenngleich es bei Letzterem zu einigen Unstimmigkeiten kam, weil meine Liebste es eher überschaulich & vertraut haben wollte, wohingegen ich so ziemlich jeden einladen mochte, die mir bekannt gewesen ist. Unsereins entschied sich letzten Endes für die goldene Mitte, welches auch perfekt gewesen ist.

Danach ging es an das für uns beide elementarste Detail, die Örtlichkeit. Meine Frau & ich wünschten uns einen schönen Hochzeitssaal, der allerdings zur selben Zeit noch Platz draußen bietet. Weil meine Frau und ich im im Herzen von Hamburg leben, wollten wir unsre Hochzeitslocation mitten in Hamburg sowie planten möglichst Natur & Stadt miteinander vernetzen. Meine Frau und ich haben dann diverse Locations besichtigt sowie miteinander verglichen & entschlossen uns letzten Endes für eine Örtlichkeit, welche direkt am Elbstrand angesiedelt war und ebenso einen weitflächigen Innen- wie ebenfalls einen riesigen Außenbereich hatte. Dort mochten wir bei gutem Wetter in der Theorie auch die gesamte Zeit draußen bleiben, allerdings ebenfalls im Inneren hatten meine Frau & ich reichlich Raum zum Abtanzen sowie ein ausgiebiges Buffet. Jene Location mieten meine Frau & ich danach recht schnell & auf diese Weise ging es dann auch schon an die Bestimmung der Speisen. Hier wollten wir auf alle Fälle viel asiatisches Essen, da meine Frau und ich die Asiatische Küche sehr lieben. Da wir allerdings auch zahlreiche Personen auf der Gästeliste haben, welche das gar nicht mögen und auch vegetarische Freunde eingeladen haben, stellten wir mithilfe von einem äußerst guten Catering-Service ein großes Menü zusammen. Das wollten wir dann als Buffet servieren, so dass jeder sich auf den Teller machen kann, was er will. Das Büfett wollte unsereins im Innenraum aufstellen und draußen sollte gegessen werden.

Danach kam die Musik an dem Hochzeitsabend. Wir engagierten eine befreundete Musikgruppe, welche Lieder exakt entsprechend unserem Geschmack spielt & die ebenfalls den Geschmack vieler Gäste genau getroffen hat. Jene Musikgruppe konnte jedoch selbstverständlich nicht die gesamte Zeit spielen und wir haben einen anderen gut bekannten DJ organisiert. Dieser wäre dazu bereit zu ziemlich geringer Bezahlung fünf Stunden ohne Unterbrechung zu spielen und ebenso unsre Wunschstücke wie auch viel persönliches Zeug zu spielen.

Meine Frau und ich wollten an und für sich nicht allessehr herkömmlich haben, trotzdem haben meine Frau und ich auf Anfrage meiner Schwiegermutter noch eine riesige Hochzeitstorte bestellt, die ganz klassisch mit dem Figürchen an der Spitze in den Saal gebracht wurde.

Anschließend kümmerten wir uns eigentlich nur um unsere Hochzeitseinladungen, die wir anhand einer DVD als Videobotschaft aufgenommen haben. Dies ist sehr positiv geglückt & wir haben reichlich Befürwortung für die Sache gekriegt.